2021 – noch 4 Monate! Was bei mir noch so alles ansteht!

2021-noch 4 Monate! Was bei mir noch so alles ansteht!

Das Jahr 2021 hat es für mich schon ganz schön in sich, denn so eine online- Unternehmensgründung ist für mich eine große Herausforderung.

Ich bin sehr stolz auf mich, weil ich trotz größter Probleme und Hindernisse schon sehr viel geschafft und umgesetzt habe. Gleichwohl sind nun noch einige Dinge einzustielen, damit ich mich dann endlich ohne Technik Kung Fu auf meine Kundinnen und Programme voll konzentrieren kann! Das Jahr 2021 hat noch 4 Monate. Hier in diesem Artikel erfährst Du, was bei mir noch so alles  ansteht.

Der Blick zurück: 

Hier heißt es:
Drehen Sie sich nicht um, Frau Lot! 

Eine gruselige Zeit von Februar bis Anfang Juli liegt hinter mir, denn:

mit meiner Unternehmens-Online-Gründung geht es schleppender voran als ich dachte. Das liegt daran, dass ich mir den falschen Unternehmensberater ausgesucht habe und er mich leider nicht abgewiesen hat. Dies hätte er aber tun müssen, weil  sein Programm für Menschen wie mich – komplett ohne Internet-technik- und social-media-Erfahrung – einfach nicht geeignet ist.  (Obwohl er genau das anbietet…)

Der Blick nach vorne:

Berufliches: 

Dem entsprechend will ich nun noch einige Dinge erlernen, die keine Selbstverständlichkeit für mich sind und noch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen: 

  • Nachdem ich nun endlich meine Homepage, mein Webinar, meinen Beziehungscheck und meinen Blog am Start habe, kann ich mich nun um meinen Newsletter, mein kostenfreies mehrtägiges Angebot, meinen Podcast und meinen You tube Kanal kümmern.
  • Ich bin mittendrin in meinem Buchschreibeprojekt und wild entschlossen, bis Ende September die Rohfassung fertig zu haben. Das Schreiben macht mir viel Freude und bringt mich in eine sehr schöne Energie. Ich werde mit Monika Stolina und ihren Schreibkursen zunächst weiter machen und mich mit den Archetypen beschäftigen sowie die 33 Tage Reise noch einmal wiederholen. Damit müsste ich dann zeitlich gut hin kommen und bis Anfang November mit meinem Buch soweit entwickelt haben, dass ich die weiteren spannenden Schritte damit gehen kann (siehe auch meinen Monatsrückblick August).
  • Ich liebe die Gespräche mit meinen Kundinnen und freue mich darauf, nun mehrmals die Woche Gespräche mit ihnen zu führen, sie näher kennen zu lernen und mit ihnen ihre Anliegen konzentriert und effizient zu klären. Es ist so schön für mich, zu sehen, wie schnell sie gute und stimmige Lösungen für ihre Paarthemen finden!
  • Mindestens ein bis zwei Photografentermine stehen dieses Jahr noch an. Darauf freue ich mich schon sehr, denn mit Daniel Sadrowski habe ich einen exzellenten Photografen gefunden, dem es spielend gelingt, mit seiner Kamera in die Seele zu blicken und wirklich tolle Photos von mir zu machen. 
  • Ich werde nun auch endlich die I-Technik erlernen, so dass ich ab der zweiten Septemberwoche spätestens endlich regelmäßig in meiner Gruppe live gehen kann. Ich plane spannende Interviews mit anderen Paarcoaches, PaartherapeutInnen, PsychologInnen, Psycho-therapeutInnen, ganzheitlichen ÄrztInnen und PsychiaterInnen, HeilpraktikerInnen, GynäkologInnen. Zudem werde ich selber anhand von Themenwochen in den Lives mit und an den Themen meiner Gruppenmitglieder exklusiv erhellen, wie Probleme Konflikte und Krisen jeglicher Art mit achtsamer Kommunikation und Beziehungskultur mit Leichtigkeit zu lösen und aufzulösen sind. 
  • Für meine Grundausstattung fehlen mir noch diverse Dinge wie  bedrucktes Briefpapier für die Verträge, ein Schild für mein örtliches Angebot sowie die gestaltete Umverpackung für die Programm-Pakete, die meine Soulmates von mir geschenkt bekommen, wenn sie sich für eines meiner Programme entscheiden und ihrer Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikationskompetenz, Biographie und Paarbeziehung Raum schenken wollen und für sich gemeinsam mit  dem Partner eine Zukunftsvision entwickeln und  umsetzen wollen, sich mit ihren Wechseljahren und ihrer Sexualität achtsam aus einander setzen wollen.
  • Mein spirituelles Angebot bestehend aus Achtsamkeit, Meditation, Resilienzübungen steht ja schon lange. Es ist Bestandteil meiner Paarberatung, geht aber zum Teil darüber weit hinaus.  Ich werde es ab Mitte September ebenfalls endlich täglich online in meiner Gruppe anbieten in Form einer gemeinsamen Meditation und Körperübung. Darauf freue ich mich schon sehr!
  • Coronabedingt ist mein Kleingruppenraum zu Hause völlig vollgestellt mit Kram, den ich aus Haushaltsauflösungen noch nicht abfließen lassen konnte. Das muss nun unbedingt Bis Ende September anders werden. Ich will ab Oktober auch vor Ort wieder Kleingruppenmeditationen anbieten, die ich in dann aber online übertrage und damit den TeilnehmerInnenkreis erweitere.
  • Für die Fastenzeit plane ich, die Exerzitien im Alltag hier vor Ort durch zu führen. Ich habe eine feste Gruppe, die ich durch die Onlinegründung und Corona ziemlich vernachlässigt habe.
  • Diese Exerzitien im Alltag werde ich zugleich auch online in meiner Gruppe anbieten. Für alle, die mit dem Begriff „Exerzitien im Alltag“ noch nichts anzufangen wissen: Es ist die Bezeichnung für spirituelle Übungen, mit denen man Ordnung in sein Leben und seinen Geist bekommt, indem man sich einfach eine Zeit am Tag für sich selber und seine Spiritualität sowie die Beziehungen nimmt, in die man gerade verheddert ist, um mit Abstand und innerer Führung Klarheit und Lösungen zu finden. Ich liebe diesen Weg und begleite schon viele Jahre Menschen auf ihrem inneren Weg zu Gott und zu ihren Mitmenschen und zu sich selbst!
  • Der Monat September ist für mich immer auch der Planungsmonat für die weitere Zeit bis zum Ende des Jahres. So kaufe ich hier immer schon meine Adventskalender ein, die ich alle mit handschriftlichen Grüßen versehe und pünktlich zum 1. Advent versende. Es handelt sich um den Adventskalender von Andere Zeiten. Ein tolles überkonfessionelles Konzept einer Hamburger Gruppe von sehr spirituellen und kreativen Menschen.  Meine Kinder bekommen für sich und ihre Partner inclusive Enkelkindern ebenfalls jedes Jahr einen selbstbestückten Adventskalender. Bei vier Kindern macht das 4 Mal 24 Säckchen… Das will gut geplant und rechtzeitig bis zum 1. Advent fertig sein!
  • Uff, das ist ganz schön viel Programm für einen alleine! Glücklicherweise unterstützt mich mein Ehemann Tom nach besten Kräften! Er hat mich schon immer bestmöglich in meiner beruflichen Entwicklung unterstützt und nimmt mir viel Stress, denn er kennt sich deutlich besser aus als ich, was die Technik anbelangt. Grafiken und Powerpoints kann ich mir sehr gut von ihm technisch und optisch gestalten lassen. Diese Entlastung ist so ein Segen für mich! An dieser Stelle herzlichen Dank dafür, lieber Tom!

Privates: 

  • Für mich persönlich habe ich mir in den kommenden vierMonaten fest vorgenommen, selber deutlich mehr Ruhephasen einzulegen und für mich zu meditieren. 
  • Ich habe mir vorgenommen, täglich mein neues Trampolin zu nutzen und körperlich fit zu bleiben .
  • Ich habe vor, nun endlich die letzten finalen Entrümpelungsarbeiten am Haus zu erledigen und den Garten winterfest zu machen.
  • Da sind noch super viele Äpfel auf den Bäumen. Das bedeutet, dass ich auch hier noch eine große Aktion vor mir habe, möglichst viele Äpfel zu verarbeiten und ansonsten an meine Nachbarinnen zu verschenken. Auf die Ernte freue ich mich schon riesig!

Liebe Grüße Deine Evelyn!