Was ist achtsame Kommunikation in der Partnerschaft? Was verstehe ich unter achtsamer Beziehungskultur?

Ich verstehe darunter alles, was dazu geeignet ist, dem Zusammenleben Richtung und Tiefe zu geben.

Wie kannst Du Deine Beziehung retten? Wie kannst Du Deine Partnerschaftskonflikte damit lösen? Wie soll das bitte funktionieren? Achtsame Kommunikation und eine achtsame Beziehungskultur kann Dir dabei helfen.

Wir alle haben unsere inneren und äußeren Themen, die wir in unsere Partnerschaft hinein tragen. Wenn sie nicht angeschaut und vor allem ausgesprochen werden, führen diese Themen einen grausamen Guerilla Krieg, der unweigerlich zu Problemen und leider allzu oft auch zur Trennung führt.

Das liegt daran, dass auch unser Partner seine eigenen, ihm zumeist noch eher unbewußten inneren Themen hat, die er noch weniger als wir ins Wort nimmt.

Er fühlt sich oftmals sehr leicht angegriffen und in die Ecke gedrängt, wenn wir ihn in einer Weise ansprechen, die einen noch ungeklärten neuralgischen Punkt bei ihm trifft. Seine Reaktion: Angriff (Wut) oder Rückzug (Schweigen) oder Tot-Stellen (Ignorieren).

Unsere eigenen Reaktionsmuster sind oftmals ähnlich…

Beispiel: “Und täglich grüßt das Murmeltier!”

Dein Partner verhält sich in einem bestimmten Punkt nicht so, wie Du es brauchst. Du bist unglücklich, doch sprichst mit ihm nicht darüber, denn Du weißt nicht wie. Immer, wenn Du es angesprochen hast, hat Dein Partner dicht gemacht. Das verletzt Dich noch mehr und Du fängst an, Dich innerlich zurück zu ziehen und wirst zunehmend unzufriedener und unglücklicher.

Anstelle es zu äußern, läuft oftmals nun in Dir ein inneres Programm ab, das Du abspulst, weil Du Dir sicher bist zu wissen, wie Dein Partner über die Sache im Einzelnen denkt. Du hat irgendwann keine Lust mehr, Dich aufzureiben und lässt es lieber sein, dieses bestimmte Reiz-Thema anzusprechen. Du bist der festen Überzeugung, es bringt eh nichts und Dein Partner ändert sich ohnehin nicht mehr…

Zuvor hast Du immer und immer wieder versucht, die Sache zu klären, doch es ist wie im Film „Murmeltier Tag“: Du erlebst immer und immer wieder die ähnliche Situation, weil Du und Dein Partner immer und immer wieder fast die selben Worte wählt. Eigentlich tut Ihr beiden das, um einen für Euch unhaltbaren Zustand zu ändern. Das Ergebnis fühlt sich allerdings so an, wie ein Sprung in der Schallplatte: Immer und immer wieder hakt das Liebeslied an derselben Stelle und lhr kommt in Eurer Beziehung  nicht voran…Stattdessen bekämpft Ihr Euch in einem Kampf, der Euch beide aufreibt und in dem es keinen Gewinner gibt, sondern nur zwei Verlierer. Die Verluste auf beiden Seiten sind verheerend: Das Vertrauen und die Liebe zwischen Euch ist das Opfer dieses Kampfes.

„Was ist eigentlich eine Dampfmaschine?“ So fragt der Lehrer in der Feuerzangbowle die Schüler und dann erklärt er: „Da stellen wir uns erstmal ganz dumm…“

Alle diese Paar- Probleme und Schwierigkeiten entstehen nicht aus böser Absicht sondern leider nur zu häufig aus einem Mangel an fruchtbarer Kommunikation und vor allem aus Unachtsamkeit und Unwissenheit.

Achtsame Kommunikation ist der einzige mir bekannte Weg, innerhalb von kürzester Zeit in guten Kontakt mit mir selbst und mit meinem Partner zu kommen. Sie ist der einzige sofort funktionierende Weg, mit einander ganz anders ins Gespräch zu kommen,  um über alles, was mich  stört und belastet, in Ruhe mit einander zu sprechen. 

Bei der Dampfmaschine benötigt man einen Brennstoff wie Öl, Kohle oder Holz, um Wasser zu erhitzen und Dampf zu erzeugen. Der treibt die Maschine/ den Motor an. Bei uns Menschen ist es die Kommunikation, die die Beziehung antreibt. Gerät sie ins Stocken, so gibt es halt kein Feuer, keinen Dampf und die Maschine kommt nicht in Gang. Gibt es zu viel Dampf, droht der Motor in die Luft zu fliegen. Jede, die schon einmal einen richtigen Streit hatte, weiß, wie es sich anfühlt, inmitten eines Dampfkessels aus Worten zu stehen, die einem nur noch reflexhaft aus dem Mund und um die Ohren fliegen…

Mit dem richtigen Brennstoff- nämlich einer gehörigen Portion Achtsamkeit für sich selbst, für den Partner und für die aktuelle gesamte Lebenssituation kannst Du davon ausgehen, dass der Motor Deiner Beziehung leise und wie geschmiert schnurrt. Er bringt die Partnerschaft zuverlässig dorthin, wo beide Partner sie haben wollen: nämlich in einen von Liebe und gegenseitigem Verstehen getragenen Umgang mit einander, bei dem auch gestritten und gelacht werden darf, allerdings in einer konstruktiven und lebendigen Weise. 

Woraus ist denn nun der Treibstoff der Achtsamen Kommunikation?

  1. aus einem gehörigen Maß an Selfcare, also dem bewußten Entwickeln des eigenen Selbst-Wertes und Selbst- Bewußtseins. 
  2. aus dem klaren Spüren und Benennen der eigenen Emotionen und den dahinter liegenden Bedürfnissen.
  3. Aus dem Schärfen der eigenen Sinneswahrnehmung und der eigenen Intuition.
  4. Aus dem strikten Trennen von Beobachtung und Bewertung/ Interpretation.
  5. aus dem Bewußtwerden der drei Ebenen  Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und dem bewußten Entscheiden für den jeweils gegenwärtigen Moment.
  6. aus einer geschulten emphatischen Wahrnehmung des Partners und dessen Innenwelt.
  7. aus der bewußten Kultivierung einer Haltung der Dankbarkeit, Resilienz und Akzeptanz.
  8. Aus einer klaren  und innerlich geklärten Kommunikation, die auf Verständnis und bewußt dem Innehalten aufgebaut ist. 
  9. aus Zeiten der Meditation und auch von Energieübungen, die dazu helfen, sich dauerhaft(er) im Hier und Jetzt aufzuhalten und in einen dauerhaft deutlich entspannten inneren Zustand zu kommen und dort zu bleiben.
  10. aus einer positiven Denkweise, die optimistisch auf die Zukunft ausgerichtet ist.

In einem weiteren Artikel erfährst Du meine besten fünf Tipps, wie Du Deine eigenen Paarprobleme achtsam lösen kannst, selbst wenn  Du mit achtsamer Beziehungskultur und achtsamer Kommunikation gerade erst beginnst.

Mit diesem Artikel nehme ich an der Blogparade „Beziehungsgeflüster“ teil .

Steffi Linke https://liebe-und-beziehungen.de/blog und Dr. Annette Pitzer https://blog.annette-pitzer.de )haben diese schöne Idee ins Leben gerufen. Herzlichen Dank an die beiden! Herzliche  Einladung an alle meine LeserInnen, den Links zu folgen und sich die anderen Blog Artikel zu den diversen Beziehungsthemen durch zu lesen!

Liebe Grüße Deine Evelyn!